• Vortrag und Klima Cafe`im "Triebwerk"

    Sven Plöger war in Schwelm

Was der Nordpol mit Schwelm zu tun hat

Alle reden über das Wetter – viel wichtiger ist es aber, über das Klima und den Klimawandel zu reden. Genau das tat Sven Plöger, Diplom-Moderator und TV-Moderator, am 28. Februar  im „Triebwerk“ in Schwelm. Sein Vortrag „Klima­wandel: Gute Aussichten für morgen?!“ machte auf kurzweilige und dabei sehr fachkundige Art und Weise deutlich, dass es Zeit zum Handeln ist, um die Erderwärmung zu stoppen. „Den Klimawandel gab es schon immer. Wir Menschen beschleuni­gen den Prozess. Und genau darin liegt das Problem“, erklärte der bekannte Fernsehmann, der unter anderem in der ARD „Das Wetter vor Acht“ moderiert.

Plöger erläuterte den Unterschied zwischen Wetter und Klima: Das Wetter sei immer ein Gesprächsthema, mit Emotionen ver­bunden, aber eben nur ein physikalischer Zustand. Klima hin­gegen sei die Gesamtheit der Wettererscheinungen an einem Ort über einen bestimmten Zeitraum. Und wenn man zuverlässig über 30 Jahre Klimadaten auswertet, ist die Erderwärmung er­kennbar. Er zeigte an Satellitenbildern vom Nordpol, wie stark die Eisflächen zurückgegangen sind. Und er tat das auf eine humorvolle, umso eindringlichere Art und Weise: Zu sehen war zwar nur der Nordpol mit den angrenzenden Ländern, aber Plöger verwies auf den Rand der Leinwand und erklärte: „Dahinten ist Schwelm.“

Und das hatte einen konkreten Hintergrund: Mit dem Plöger-Vortrag und den anschließenden Gruppen-Diskussionen beginnt der Ennepe-Ruhr-Kreis die Arbeit am Klimaschutzkonzept. Landrat Olaf Schade hatte es in der Begrüßung so ausgedrückt: „Beim Klimaschutzkonzept müssen ganz viele Maßnahmen zu­sammengehen. Und da müssen wir die Menschen mitnehmen, um die Ziele zu erreichen“, betonte er.

Klima Cafe` erfolgreich

Die ersten Bürgerinnen und Bürger wurden durch den Plöger-Vortrag erreicht und beteiligten sich an den Gruppen-Diskussio­nen. Themen waren Mobilität, Erneuerbare Energien/ Energie­effizienz, Klimaschutz im Alltag, Klimaanpasung und Verknüfung Kreis und Kommunen. In der Diskussion kamen viele Ideen und Themen zur Sprache – von konkreten Vorschlä­gen zum öffentlichen Personen-Nahverkehr bis hin zu Über­legungen, wie Verwaltungen in den Städten und dem Kreis gemeinsam agieren. Denn angesichts der Szenarien zur Erd­erwärmung war allen Beteilgten klar: Mit dem Kirchtumsdenken muss Schluss sein!

Impressionen aus dem Triebwerk

Es war ein toller Abend mit Sven Plöger. Die Besucher waren begeistert von dem Vortrag des beliebten Fernsehmoderators.

Allerdings  - so wurde allen klar - ist nicht eitel Sonnenschein für das Klima, wenn wir nicht aktiv für die Energiewende arbeiten!