0

EN Krone Voting 2019

44 Mal herausragendes Engagement für den Ennepe-Ruhr-Kreis!

Beim Voting für die EN Krone 2019 könnt ihr für maximal drei Projekte voten. Der Sieger des Votings kann sich die „Pubilikumskrone“ sichern und sich damit über eine zusätzliche Förderung freuen.

Stimmt jetzt bis zum 30. April für eure liebsten Projekte ab!

Für übereifrige Fans einiger Projekte: Um ein faires Voting zu gewährleisten, werden Mehrfach-Votes umgehend gelöscht! Siehe Teilnahme- und Datenschutzbedingungen.

 

Stimme jetzt ab!

Der Hattinger Sagenwanderweg

Der 1921 gegründete Heimatverein Hattingen/Ruhr ist Inhaber des Elling´schen Hauses und seit 1962 Träger des dortigen Museums im Bügeleisenhaus. Jährlich erreicht der Verein mit Vorträgen, Wanderungen und Exkursionen, dem „Museumskoffer“ in Schulen und Altenheimen sowie den Ausstellungen in Hattingens ältestem Museum rund 2.500 interessierte Bürger und Gäste der Stadt. Zur Sonderausstellung „Woldus, Veleda, Roswitha und Co.: Heimatsagen aus Hattingen/Ruhr“ möchten die ehrenamtlich tätigen Mitglieder den ersten HATTINGER SAGENWANDERWEG initiieren: auf verschiedenen familienfreundlichen Wanderungen durch die Stadt und ihre Ortsteile möchten sie überlieferte Sagen aus Hattingen vorstellen – die Rundwege digital in der BIPARCOURS-App und die dazugehörigen Heimatsagen in Kurzfassung analog auf einem faltbaren Sagenposter. Auf den einzelnen Touren soll dann einiges an prominenten Sagengestalten aus der deutschen Mythologie geboten werden: einen Drachen, eine Mühlenhexe, eine weise Frau, einen Mann ohne Kopf, einen gerissenen Ritter und natürlich den Teufel höchstselbst hat der Hattinger Sagenschatz unter anderem vorzuweisen.

Gesund und lecker durch's ganze Jahr - Jeden Tag eine neue Jahreszeit

Der Deutsche Kinderschutzbund Wetter e.V. setzt sich für die Verwirklichung der im Grundgesetz verankerten Rechte für Kinder und Jugendliche ein. Ziel ist der Schutz der Kinder vor Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt jeder Art, soziale Gerechtigkeit, die Förderung der geistigen, psychischen, sozialen und körperlichen Entwicklung der Kinder und viele weitere Punkte. Bei dem aktuellen Projekt des Vereins kochen 20 Kinder und Jugendliche im Alter von 10-16 Jahren von Dienstag bis Samstag in der Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes in Wetter. Die Teilnehmer lernen und forschen, welche Produkte in welcher Jahreszeit zur Verfügung stehen und warum sie von Natur aus besondere Vorzüge in ihrer Jahreszeit mitbringen. Hierbei wird auf regionale und nachhaltige Einkäufe geachtet, der Abfall wird getrennt und die Kinder über ökologische Zusammenhänge zwischen Essen und Klima informiert. Das Projekt hat zum Ziel, die jungen Leute an den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln heranzuführen. Hierzu zählt das bewusste Einkaufen, der Gedanke an Achtsamkeit und Nachhaltigkeit sowie die sorgfältige Zubereitung gesunder und leckerer Speisen.

Bibi und Tina treffen auf die Eiskönigin

Der Kinder- und Jugendchor besteht seit 1996 in Sprockhövel unter der Leitung von Frauke Schittek. Die 50 Kinder und Jugendlichen zwischen 3 und 25 Jahren überlegen sich jährlich ein neues Bühnenprogramm, das selbstständig mit sehr viel Eigenverantwortung und Mitwirkung auf die Bühnen gebracht wird. In den wöchentlichen Proben geht es nicht nur um den Gesang, sondern auch immer wieder um Theater und Musicaleinlagen, Kostüme und Bühnenbilder selbst zu entwickeln und gemeinsame Unternehmungen außerhalb der Proben. Mit viel Liebe zum Detail werden in diesem Jahr zwei bekannte Geschichten zu einem Konzertauftritt zu zusammengeführt: Szenen aus dem bekannten Disney Film "Die Eiskönigin" werden sich auf Wunsch der Kinder mit der beliebten Verfilmung von "Bibi und Tina" vermischen. Eltern und Kinder tauchen in die Geschichten ein, es werden in stundenlanger Arbeit Kostüme für die Kinder selbst hergestellt. Die Chorleiterin hat die Aufgabe die Musikstücke in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen und die Kinder zwischen Trollen, Eisprinzessinnen und wilden Mädchen und Jungs auf den Rücken der Pferde zu vereinen. Auf das ca. 1,5 stündige Werk sind alle schon höchst gespannt!

Kita-Kinder besuchen die Ökozelle Hölter Kamp am Schlangenbusch

Dem Naturschutzbund Ennepe-Ruhr-Kreis gehören zurzeit etwa 1.700 Naturfreundinnen und -freunde an. Die NABU Ortsgruppe Hattingen im Kreisverband Ennepe-Ruhr e.V. arbeitet ehrenamtlich und parteipolitisch unabhängig. Heute setzt der Kreisverband seine Schwerpunkte in den Bereichen Biotop- und Artenschutz, Öffentlichkeitsarbeit sowie Kinder und Natur. Ziel ist es allen Naturfreunden und Interessierten Spaß an der Naturschutzarbeit zu vermitteln, sowie den sensiblen Umgang mit der Natur zu fördern. Die Ortsgruppe bearbeitet und pflegt eine Ökozelle am Schlangenbusch als einen naturbelassenen Bereich, der bei monatlichen Treffen immer weiter zu einem attraktiven Lebensraum für Käfer, Bienen und Co. gestaltet wird. Der NABU OV Hattingen hat gemeinsam mit der Stadt Hattingen einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, um die Bildung von Kindergartenkindern zu fördern. Die Idee beinhaltet Besuche von kleinen Gruppen (12-15 Kinder), welche nach Anmeldung an mehreren Vormittagen in der Woche für etwa zwei Stunden in die Ökozelle kommen. Von Mai bis Juli sind Pflanzen und Insekten in ihrer größten Vielfalt zu beobachten – die Kinder sind schon gespannt!

Ehrenamt 'Warum habe ich nicht Nein gesagt?'

Der StadtSportVerband Breckerfeld (SSV) ist Bindeglied zwischen Sport und den politischen Kräften der Hansestadt Breckerfeld. Er vertritt die Interessen der Vereine mit ca. 3200 Mitgliedern im Kreis und gegenüber den einzelnen Verbänden. Daneben unterstützt und berät er die Vereine bei ihrer Arbeit. Im Jahr 2019 steht das „Ehrenamt“ im Fokus – insbesondere die Gewinnung von Ehrenamtlichen. Neben dem respektvollen Umgang unter den Ehrenamtlichen selbst will der SSV eine Art Anerkennungskultur mit einem kleinen „Dankeschön“ etablieren: dazu soll es im Laufe des Jahres in Kooperation mit dem KSB diverse Veranstaltungen geben, die zum Teil aufeinander aufbauen. In diesen Veranstaltungen geht es um Gewinnung, Beratung und Anerkennung von Ehrenamtlern. Die Veranstaltungen zum Thema „Ehrenamt“ sollen ihren finalen Höhepunkt in einem Neujahrsempfang im Januar 2019 finden. Nach der Begrüßung wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Fachleuten des Kreissportbundes, der Sportvereine und der Sportpolitik auf Fragen der Gäste eingegangen. Dadurch sollen alle gesellschaftlichen Gruppen im Kontext des Sports – aber auch darüber hinaus – für das Thema sensibilisiert werden.

SOS Kapsel

UNSICHTBAR e.V. hilft obdachlosen und armen Menschen im Ennepe-Ruhr-Kreis und darüber hinaus: mit Zeit, einem offenen Ohr und neuen Ideen, die diesen Menschen etwas an Lebensqualität zurückgeben. Das aktuelle Projekt ist eine kleine Kapsel, die Leben retten kann oder in Situationen hilft, in denen Zeit ein wichtiger Faktor ist. Die „SOS Kapsel“ kann dabei nicht nur obdachlosen Menschen helfen, sondern auch jedem Anderen. Die „SOS Kapsel“ selbst ist eine kleine rote wasserdichte Kapsel, in der sich ein Zettel befindet, auf dem wichtige Information vermerkt werden können. Auf der ersten Seite stehen Informationen für den Helfer, der die Kapsel öffnet. Diese geben den Helfern Hilfestellungen für die fünf Fragen, die ihnen bei der Notfallnummer gestellt werden, damit die Leitstelle erforderliche Maßnahmen treffen kann. Auf der Rückseite des Zettels schreibt der Kapselträger – oder eine Person seines Vertrauens – persönliche Daten auf, die Rettungskräften wichtige Informationen gibt. Seitdem die Kapsel verteilt wurde, hat sie schon nach kurzer Zeit einigen Menschen geholfen. Um das Projekt weiter zu verbreiten, sollen die Menschen mit Broschüren informiert werden.

Schul- und Dorffest Esborn / Von Bürgern für Bürgern

Das Bürgerforum Esborn besteht aus Bürgerinnen und Bürgern, die in Esborn leben, wohnen und ausschließlich ehrenamtlich wirken. Das öffentliche Leben findet ohne Gaststätten und Geschäfte kaum noch statt und es kommt zu Vereinzelung bzw. Anonymisierung der Einwohner. Diesem Prozess möchte das Bürgerforum aktiv, engagiert und nachhaltig entgegenwirken und unseren Stadtteil vielfältig, generationsübergreifend und generationsverbindend mit Leben füllen. Auch in diesem Jahr wird wieder ein Gemeinschaftsprojekt für die Esborner jeden Alters organisiert: diesmal gemeinsam mit der Grundschule Elbschebach, dem ev. Kindergarten Esborn und den ansässigen Vereinen und Verbänden. Geplant ist ein gemeinsames Schul- und Bürgerfest, um das Miteinander im Dorf weiter zu fördern. Der Kontakt der bestehenden Bevölkerung und der NeubürgerInnen soll intensiv und dauerhaft gefördert werden. Auch sollen die Nahversorger in das Bewusstsein der BürgerInnen gebracht werden. Dieses entspricht dem Ziel des Bürgerforums dauerhaft ein Esborner Netzwerk aufzubauen und zu festigen. Das Schul- und Dorffest wird von Bürgern für Bürgern organisiert – es gibt fast ausschließlich ehrenamtliche Akteure.

Wir nehmen uns Zeit, wir setzen uns ein, Ehrenamtlich seit 40 Jahren in Schwelm

Die Lila Damen/Herren wollen durch mitmenschliche Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit für die Sorgen und Nöte der Patienten im Krankenhaus und der Bewohner in Altenheimen einen Beitrag zu deren Wohlbefinden leisten. Sie kümmern sich um Dinge, für die im Pflegealltag oftmals nicht genügend Zeit bleibt. Dadurch gibt es ein großes Glücksgefühl und eine Bereicherung des eigenen Lebens, Dankbarkeit und Anerkennung. Die ökumenisch ausgerichteten Lila Damen/Herren sind der Überzeugung, dass jeder Mensch einzigartig und wertvoll ist und setzen sich verantwortungsbewusst im Krankenhaus und Alten- und Pflegeheimen ein. Bestimmend für ihre Tätigkeiten sind die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten und Bewohner, wie z.B. zuhören im persönlichen Gespräch, praktische Hilfe bei Besorgungen, Telefonate, Vorlesen, Spaziergänge mit und ohne Rollstuhl, Begleitung zu Ärzten usw. Die wichtigsten Eigenschaften der Lila Damen/Herren: Empathie und Einfühlungsvermögen. Auch Anteilnahme, Zuverlässigkeit, Verschwiegenheit und die Bereitschaft an Fortbildungen teilzunehmen sind wichtig. Auf den persönlichen Austausch untereinander wird besonderer Wert gelegt.

Integration von traumatisierten Kindern im Tauchsport

Der Tauch-Sport-Club 1966 e.V. mit derzeit 150 Mitgliedern betreibt regelmäßigen Tauchsport in den zwei Bereichen "Erwachsene" und "Jugend". Außerdem findet ganzjährig Schwimm- und Apnoe-Training im Hallenbad statt. Jährliche Vereinsfahrten und Feste runden das Vereinsleben ab. Der TSC Schwelm führt in Zusammenarbeit mit dem Verein "Sunshine4Kides e.V." ein Schnuppertauchen mit anschließender Tauchausbildung mit traumatisierten Kindern durch. Die Kinder haben durch verschiedene Erlebnisse wie z.B. sexuellen Missbrauch, Verlust von Eltern oder Geschwistern, zerrütteten Familien mit häuslicher Gewalt usw. traumatische Störungen und einen oft hohen Vertrauensverlust gegenüber Männern oder überhaupt Erwachsenen erlitten. Tauchlehrer und Helfer gewährleisten eine 1:1 Betreuung über den gesamten Projektzeitraum, um einen nahen Bezug zu den traumatisierten Kindern zu gewährleisten und eine Vertrauensbasis für das Vorhaben aufzubauen. Dafür sind mindestens 200 Ehrenamtsstunden nötig. Außerdem werden alle Beteiligten Helfer vorab auf den Umgang mit solchen Kindern geschult und erhalten auch während des Projektes Unterstützung durch die fachkundigen Helfer von Sunshine4Kids.

Ausbau Angebot Kinderturnen

Der TuS Blankenstein ist ein familienorientierter Sportverein mit den Schwerpunkten Fußball und Aerobic im Seniorenbereich, sowie Bewegungsübungen und Geräteturnen im Juniorenbereich. Der Verein hat beobachtet, dass in der frühkindlichen Entwicklung Defizite im Bereich Bewegung und Sozialverhalten stetig zunehmen. Der TuS Blankenstein hat sich deshalb frühzeitig entschieden, Angebote bereits für Kinder ab drei Jahren im Bereich Turnen und – für ältere Kinder – Geräteturnen zu entwickeln. Für das zweite Halbjahr 2019 möchten der Verein die Trainer und Trainerinnen noch weiter qualifizieren, das Angebot professionalisieren und durch gezielte Werbung noch mehr Kinder für Sport begeistern. Für die Entwicklung von Sozialkompetenz haben sich die Ehrenamtlichen dazu entschieden, Eltern in die Gestaltung und Durchführung der angebotenen Kurse nicht einzubeziehen. Dies erfordert einen angemessenen Betreuungsschlüssel, also maximal fünf Kinder pro Trainer oder Trainerin. Um eine qualifizierte Durchführung und den Ausbau des Angebotes zu gewährleisten, benötigt der Verein Unterstützung, damit die Kosten nicht auf die Kinder umgelegt werden müssen.

EN Kreisel und Sternfahrt zum Abus Bike Festival für alle Fahrradfahrer, egal ob mit oder ohne Strom

Das Radnetzwerk EN ist ein loser Zusammenschluss von fünf Radsportvereinen des Ennepe-Ruhr-Kreis. Diese Vereine unterstützen sich gegenseitig in ihren Aktivitäten: sei es durch Mithilfe bei Radtourenveranstaltungen, durch gegenseitige Teilnahme an Trainingszeiten und Touren der Vereine oder durch gemeinsam geplante Veranstaltungen, durch die sie ihre Radtourenfahrten bekannt machen können und aktiv für den Radsport und das allgemeine Radfahren werben. Das Radnetzwerk lädt mit dem ersten Projekt alle Radfahrer – egal ob mit oder ohne Strom – zum EN-Kreisel ein. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 15 km/h wird durch landschaftlich besonders schöne 60 Kilometer des Kreises gefahren. Ein weiteres Projekt ist die Sternfahrt zum Abus Bike Festival auf dem Harkortberg in Wetter. Jeder Verein legt einen Startpunkt, eine Strecke und eine Uhrzeit fest, wann gestartet wird. Es werden wieder besonders E-Bike Fahrer eingeladen, in einer geführten Tour zunächst zu einem Sammelpunkt zu fahren, um sich dort mit allen Sternfahrern zu treffen. Gemeinsam fahren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dann zum Harkortberg, um dort Mountainbike Rennen anzuschauen.

Hanse-Cup 2019

Der Hanse-Cup ist ein Fußballturnier für Jugendmannschaften von den Minikickern bis einschließlich D-Jugend Mannschaften. Er wird im Jahr 2019 zum vierten Mal stattfinden. Das Ziel der Hanse-Cups ist den Altersgruppen entsprechend differenziert zu betrachten: grundsätzlich soll jedoch neben dem Wettbewerb, der Spaß am Fußball und der Bewegung innerhalb einer Mannschaft vermittelt werden. Spvg. Schwarz-Weiß Breckerfeld 1928 e.V. hat festgestellt, dass in der heutigen Zeit durch immer längere Schulzeiten und Multimediale Aktivitäten, der Sport im Wettbewerb dazu steht und um Mitglieder kämpft. Der Hanse-Cup soll den jüngeren Kindern die erste Möglichkeit bieten, den anfänglich gewonnenen Spaß am Fußball erstmals im Wettbewerb umsetzen zu können, da in diesen Altersklassen aufgrund geringer werdender Mannschaftszahlen kein regelmäßiger Spielbetrieb stattfinden kann. Das Interesse an dem Turnier zeigt sich auch in der weiten Anreise, die manche Mannschaften von auswärts haben. Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Tombola, Torwand- und Geschwindigkeitsscheißen.

Eltern-Kind-Pokal

Der Tennisclub Grün-Weiß Silschede steht als größter Tennisverein in Gevelsberg für ein aktives Vereinsleben von Jung und Alt. Durch eine starke Jugendförderung und großen Einsatz der Mitglieder werden jedes Jahr bis zu 6 Jugendmannschaften und 11 Erwachsenenmannschaften an den Start geschickt, die Gevelsberg und den EN Kreis in ganz Westfalen vertreten. Mit dem Eltern-Kind-Pokal bietet der TC Grün-Weiß Silschede den Kindern und Jugendlichen im Verein die Möglichkeit zusammen mit einem Elternteil um Punkte zu spielen. Anders als im klassischen Turniersport können so verschiedene Altersklasse gemeinsam spielen. Hierdurch wird die Bindung an den Sport und der Zusammenhalt zwischen Elternteil und Kind gestärkt. Die Organisation und Durchführung des Turniers werden komplett ehrenamtlich von Vereinsmitgliedern übernommen. Sollte ein Kind gerne mitspielen wollen, hat aber kein Elternteil oder keinen Verwandten, der Tennis spielt, so nehmen andere Vereinsmitglieder ehrenamtlich mit teil. Gespielt wird dann den ganzen Tag Doppel Eltern-Kind gegen Eltern-Kind. Am Ende bekommen aber natürlich alle teilnehmenden Kinder und Jugendliche Medaillen und Pokale.

Stollen Freundschaft

Der „Stollen Freundschaft“ wurde am 13.03.2019 durch die RAG dem Förderverein bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V., AK Hattingen, zur Verfügung gestellt. In dem Stollen wurde von ca. 1820 bis 1923 Bergbau betrieben. In den Kriegsjahren wurde der Stollen mit einfachen Mitteln zum Luftschutz ausgebaut. Der Stollen soll nach einer eingehenden Sicherung gegebenenfalls als Besucherbergwerk der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Interessant ist vor allem die Kombination aus Bergbau und Luftschutz: dies ist kaum bekannt ist und noch weniger erhalten und zugänglich. Auch für den Förderverein ist es etwas Besonderes, denn der Förderverein bergbauhistorischer Stätten Ruhrrevier e.V. beschäftigt sich in der Regel nur mit dem Thema Bergbau. Insbesondere soll der „Stollen Freundschaft“ den Schulen für den Geschichtsunterricht nähergebracht werden.

Tag der Lesekompetenz: Digitales Lesen in der Schule

Mentor Ennepetal e. V. - Die Leselernhelfer - ist eine ehrenamtliche Initiative, um die Sprach- und Lesekompetenz von Kindern zu Verbessern. Unser Qualitätsmerkmal ist Bildung durch Bindung nach dem 1:1-Prinzip. Ein/e Mentor/in fördert ein Kind mindestens eine Stunde pro Woche ein Schuljahr lang. Mentor Ennepetal ist noch ein sehr junger Verein, der im Herbst 2017 gegründet wurde. Mittlerweile engagieren sich an allen Ennepetaler Grundschulen über 60 Mentoren. Sie betreuen rund 100 Kinder. Ein Ziel von Mentor Ennepetal ist es, die Ehrenamtlichen regelmäßig weiter zu qualifizieren. Nächstes Ziel ist es, auch die weiterführenden Schulen einzubinden. In Zusammenarbeit mit den Ennepetaler Schulen und der Stadtbücherei plant Mentor Ennepetal eine Fortbildung zum digitalen Lesen für ehrenamtliche Mentoren, Eltern und Lehrer. Dabei werden Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung sowie die konkrete Umsetzung in der Schule und im Elternhaus thematisiert. Der Tag der Lesekompetenz wird durch die fachliche Beratung des Mentor-Bundesverbandes unterstützt.

Auf dem Weg mit Familie Achtsam

Der Förderverein "Lesefreunde" unterstützt die Stadtbücherei Gevelsberg in der Erfüllung ihres Bildungs- und Informationsauftrags. Zum Thema „Achtsamkeit“ hat der Förderverein ein neues Projekt ins Leben gerufen. Wissenschaftliche Studien und Beobachtungen belegen: “Weniger ist wirklich mehr. In jeder Hinsicht.“ Wer bewusst aufhört, sich selbst und seine Kinder zu hetzen, beruhigt nicht nur sein Familienleben. Man schafft damit mehr Raum und Ruhe für Beziehungen, Ehe, Partnerschaft, Familiengesundheit. Geplant sind mehrere Vorträge mit erfahrenen Autoren und Experten zu diesem Thema. Bewegung und Bücher entspannen und machen gleichermaßen schlau. Daher möchte der Verein diese erfolgreiche Kombination nachhaltig fördern und unterstützen. Weiterhin wird zu einem interkulturellen Musikabenteuer eingeladen. Unter dem Motto „Ich habe meine Musik mitgebracht“ soll ein musikalischer Abend mit Musik und Liedern aus allen Ländern dieser Welt einladen, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Im Bereich der Leseförderung möchte der Verein nachhaltig den Schwerpunkt „Vorlesen“ betonen und fördern. Gemeinsame Buch- und Geschichtenzeit entspannt Körper und Geist aller beteiligten Familienmitglieder.

Bau einer Bouleanlage bzw. eines Multifunktionsplatzes / Zusammenführung des Vereins

Die DJK Märkisch Hattingen ist mit ca. 800 Mitgliedern einer der größten Sportvereine der Stadt Hattingen. Zum Angebot gehören Fußball, Handball, Turnen, Volleyball und Kampfkunst. Die Fußball-Abteilung der DJK Märkisch Hattingen ist im Jahr 2015 auf Wunsch der Stadt Hattingen nach über 60 Jahren von Hattingen-Mitte in den Ortsteil Holthausen umgezogen. Der alte Aschenplatz in Holthausen sollte dabei in einen neuen, modernen Kunstrasenplatz umgewandelt werden. Leider kam es jedoch seit dieser Zeit immer wieder zu Verzögerungen und Problemen. Durch diese Verzögerungen wurde der Verein auf eine harte Probe gestellt. Nur der hervorragenden Arbeit der ehrenamtlichen Helfer, der engagierten und qualifizierten Trainer und der unerschöpflichen Geduld der Eltern unserer Kinder ist es zu verdanken, dass die Fußball-Abteilung diese schwierige Phase überstanden hat. Im Dezember vergangenen Jahres war es dann endlich soweit und der Spatenstich zum Bau der neuen Sportanlage konnte gefeiert werden. Aber auch hier treten wieder Probleme auf. Damit die neue Sportanlage ein Treffpunkt für den ganzen Verein werden kann, liegen noch viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit vor dem Verein.

2 x 11 Jahre Aktivenkreis - Jubiläumsveranstaltung

Der Aktivenkreis Holthauser Rosenmontagszug e.V. steht seit 1997 für den Karneval und für die Brauchtumspflege in Hattingen. Mit den Prinzenpaaren und der Tanzgruppe "Holti's Tanzmariechen" vertreten sie die Stadt Hattingen inzwischen auch weit über die Stadtgrenzen hinaus. Seit nunmehr 22 Jahren engagieren sich Vorstand und Mitglieder des Aktivenkreises ehrenamtlich und setzen sich für das Brauchtum Karneval in ihrer Stadt ein. Neben der Organisation des Holthauser Rosenmontagszuges mit ca. 10.000 bis 15.000 Besuchern – dem größten Karnevalsumzug im EN-Kreis – führt der Verein jährlich eine Kinderkarnevalsveranstaltung sowie eine integrative Karnevalsveranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung durch. Da die 11 "die" karnevalistische Zahl überhaupt ist, feiert der Verein in diesem Jahr also sein 2 x 11jähriges Bestehen – aus diesem Grund ist für September/Oktober 2019 ein großer Jubiläumsball geplant: ein kleines Dankeschön für all die ehrenamtlichen Helfer, ohne die die Durchführung der Veranstaltungen nicht möglich wäre. Gemeinsam mit Freunden aus Nah und Fern will der Aktivenkreis Holthauser Rosenmontagszug das Jubiläum entsprechend feiern.

Gevelsberger Kirmeszug

Der Gevelsberger Kirmesverein e. V. besteht aus 12 Kirmesgruppen mit einem gemeinsamen Vorstand. Ihr Kirmeszug in Gevelsberg hat eine lange Tradition: entstanden aus einem Protestumzug ziehen die Menschen seit 1934 jedes Jahr um die Häuser. Die Kirmesgruppen sind es vor allem, die den Gevelsberger Kirmeszug mit ihren Wagendarstellungen, spokenden Fußgruppen und Einzelgängern gestalten. Die meisten Gruppen blicken auf eine jahrzehntelange Tradition zurück. Dabei sind sie nicht nur zur Kirmeszeit aktiv, sondern auch in den Monaten dazwischen wird der Zusammenhalt gefestigt. So werden Picknicks veranstaltet, damit für die Kirmeszug-Darstellungen Geld in die Kassen kommt, man trifft sich zu geselligen Abenden, unternimmt Wanderungen oder Ausflüge, feiert Feste oder frönt dem Karneval. Gemeinsames Ziel ist es, Zehntausenden von Zuschauern aus Nah und Fern in jedem Jahr einen großartigen Kirmeszug zu bieten und ihnen Freude zu bereiten. Seit 1960 kümmert sich der Gevelsberger Kirmesverein – als Dachorganisation der aktuell 12 Kirmesgruppen – um die Organisation und die Finanzierung des Gevelsberger Kirmeszuges. Alles vom ersten Tag bis heute natürlich Ehrenamtlich.

Lebendschach

Die weltweit einzigartige Initiative „Schach für Kids" wurde im Jahre 2006 gegründet und ist ein auf wissenschaftlicher Basis erstelltes neues pädagogisches Hilfsmittel zur Förderung der kindlichen Entwicklung. Seit dem Start vor dreizehn Jahren hat der Verein insgesamt rund 65.000 Kinder ab drei Jahren in ihrer Entwicklung gefördert. „Schach für Kids“ fördert neben der individuellen Entwicklung der Kinder das Sozialverhalten, die Sprachentwicklung, das Selbstbewusstsein, das logische Denken und vieles mehr – es geht dabei nicht darum kleine Schachspieler zu schaffen. Als neues Projekt steht eine große Lebendschachveranstaltung auf dem Untermarkt von Hattingen auf dem Plan. Kinder aus Kindergärten und einer Grundschule werden sich als Schachfiguren mit selbst erstellten Kostümen verkleiden und eine Lebendschachpartie nach vorgegeben Zügen von „Prominenten“ spielen. Für eine solche Schachpartie hat bereits die Staatssekretärin des Landes NRW, Frau Milz, zugesagt. Des Weiteren werden die Besucher der Veranstaltung die Möglichkeit haben selbst Schach zu spielen. Für die Kinder wird es weitere Spiele geben – egal ob mit oder ohne Schachkenntnisse. Geplant ist außerdem ein WDR-Bericht über diese Veranstaltung.

Oktoberfest

Der FSV Gevelsberg Förderverein e.V. unterstützt mit seinen Veranstaltungen den FSV Gevelsberg e.V. mit seinen ca. 500 Mitgliedern in allen Altersklassen. Die 300 aktiven Mitglieder verteilen sich auf insgesamt 18 Mannschaften. Als kultureller Höhepunkt des Vereinslebens ist dabei sicherlich das in jedem Jahr am 3. Septemberwochenende stattfindende Oktoberfest zu nennen. Mit jeweils über 1.000 Personen in einem großen Festzelt wird dieses großartige Fest an 2 Tagen im Stadion Stefansbachtal gefeiert. Bereits Mitte März 2018 war der Samstag ausverkauft. Zum Gelingen dieser Veranstaltung werden fast 100 ehrenamtliche Mitglieder benötigt. Extra für diese Veranstaltung wird das Stadion Stefansbachtal gesperrt, um einen reibungslosen Auf- und Abbau zu garantieren. Jeden Tag sind FSVer vor Ort und bereiten alles bis ins Kleinste vor – unzählige Stunden der organisatorischen Planung nicht mitgerechnet. Mit diesem Fest begeistert der Förderverein nicht nur Gevelsberger, sondern Menschen und Unternehmen aus einer gesamten Region. Vom Ertrag wird aber nicht nur die eigentliche Vereinsarbeit unterstützt, sondern ein Teil der Summe auch an eine soziale Einrichtung gespendet wird.

25. Int. 16-Talsperren Rundfahrt / E-Biker im Fokus

Der Skiclub Gevelsberg 1963 e.V. ist mit knapp 2.100 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Vereine Gevelsbergs und des westdeutschen Skiverbands. Neben dem Kursangebot in der Sportalm veranstaltet der Verein viele Großveranstaltungen wie Partys, Skireisen, Konzerte oder die RTF & CTF für Radfahrer. Die 25. Int. 16-Talsperren Rundfahrt gehört zu den attraktivsten Radtouristik Veranstaltungen in Deutschland. Die Marathonstrecke über ca. 220 km wurde darüber hinaus mehrfach vom Bund Deutscher Radfahrer als herausragendes Radsportevent hervorgehoben. Zum 25. Jubiläum will der Verein in diesem Jahr verstärkt die E-Biker mit besonderen Angeboten zur Teilnahme bewegen, unter anderem mit einer geführten Genießer-Tour, die vorwiegend über Trassenstrecken führt und mit mehreren Einkehrmöglichkeiten gespickt sein wird. Parallel läuft die 8. „Gevelsberger Sportalm Tour“ für Mountainbiker mit Strecken über 15, 34 und 55 km. Ziel der Veranstaltung ist, Radfahrern mit unterschiedlichstem Leistungsvermögen die Schönheit der Umgebung näher zu bringen, den Umweltgedanken zu verstärken und die sportliche Fitness zu steigern.

Bildung eines gemeinsamen Vereins zwischen dem TC Breckerfeld e.V. und dem TC GW Ennepetal e.V.

Mit der Zusammenlegung des Tennisvereins Breckerfeld und des Tennisvereins GW Ennepetal hat der Verein eine Stärke von 250 Mitgliedern. Die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder sind sich einig, dass man hier gemeinschaftlich einen innovativen und attraktiven Verein gründen kann. Im Mittelpunkt der Fusionierung steht die Modernisierung der bestehenden Tennishalle in Ennepetal mit 3 Plätzen. Der TC Breckerfeld hat keine eigene Halle und hat somit auch die Möglichkeit über dem Winter diese Halle zur Verfügung zu stellen. Durch die Zusammenlegung können mehr altersgerechte Mannschaften im Jugend- und Erwachsenenbereich angeboten sowie regionale und überregionale Turniere in einer modernen Halle ausgerichtet werden. Der Verein wird damit attraktiver für interessierte Neumitglieder und Kinder – damit einhergehend können auch Schulkonzepte mit den professionellen Trainern in der eigenen Halle umgesetzt werden. Durch die Bündelung der Manpower der vorhandenen ehrenamtlich Tätigen entwickelt sich eine positive Dynamik. Auch aus diesen Gründen bekamen die Vorstände der Vereine die einstimmige Zustimmung aller Mitglieder zur Fusion.

Essbare bunte Stadt – Mit Pflanzen das Nostalgieviertel in Schwelm beleben

Der Verein AtelierSieben fördert die Erziehung und Bildung durch wissenschaftliche Forschung und experimentelles Lernen. Zudem setzt sich AtelierSieben für die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege und der ökologischen Stadtentwicklung ein und ist anerkanntes Mitglied der Seven-Gardens-Bewegung der UNESCO. Im Nostalgieviertel in Schwelm entstehen sieben Hochbeete, die mit essbaren Kräutern, Gemüse- und Färberpflanzen bepflanzt werden. Anlässlich der Bepflanzung wird ein „Pflanzfest“ stattfinden, das die Bürger der Stadt einbezieht und die Aktion öffentlich macht. Beim Fest werden Patenschaften für die Pflanzen vergeben und bei guter Pflege erhalten die Paten am Projektende ein Zertifikat über die UNESCO-Zertifizierung. Das gesamte Fest wird von ehrenamtlich Tätigen organisiert und betreut. Während der Wachstumsphase finden immer wieder verschiedene Aktionen statt, wie z.B. die Verarbeitung der Kräuter. Das Projekt endet mit einem Erntedankfest, bei dem wieder verschiedene Aktionen zum Mitmachen einladen. Alle Aktionen sind Beiträge zur Friedenssicherung: zum Frieden mit der Natur und Umwelt, zu allen anderen Mitgliedern der Menschheitsfamilie und eines jeden mit sich selbst.

Wer rastet der rostet

Das Haus Elisabeth in Ennepetal ist eine Einrichtung der stationären Altenhilfe und gehört zur Theresia-Albers-Stiftung mit Sitz in Hattingen-Bredenscheid. Das Haus Elisabeth verfügt über 108 stationäre Plätze und eingestreute Kurzzeitpflege sowie Verhinderungspflege. Davon sind ca. 70% der Bewohner demenziell verändert und hochbetagt. Im Bereich der Bewegung und Aktivierung von Bewohnern soll ein zusätzlicher Fokus auf den Außenbereich gelegt werden. In der wärmeren Jahreszeit sollen die Bewohner, aber auch Angehörige und Besucher die Möglichkeit haben Bewegungsabläufe an speziellen Outdoor-Fitnessgeräten durchzuführen und vorhandene Beweglichkeit zu erhalten. Damit möglichst vielen Bewohnern die Möglichkeit gegeben wird an diesen Geräten zu üben, ist die Begleitung und Unterstützung durch ehrenamtliche Mitarbeiter (30 Personen zurzeit im Haus Elisabeth) unerlässlich. Seit Jahren begleiten ehrenamtliche Mitarbeiter feste Angebote im Haus Elisabeth und haben sehr viel Freude und Spaß an dieser Tätigkeit – nicht nur deswegen wurde das Haus Elisabeth für ein Filmprojekt der Stadt Ennepetal zum Thema Ehrenamt ausgewählt.

Fußballturnier für Menschen mit geister Behinderung

Der TV Hasslinghausen ist ein Breitensportverein mit 17 Abteilungen. Ca. 700 Mitglieder von 1 bis 99 Jahren sind dort angemeldet. Die größten Abteilungen des Vereins sind die Kinderabteilungen und die Abteilung Sport für Menschen mit geistiger Behinderung – dort sind 120 Mitglieder gemeldet. Für das Jahr 2019 ist ein Fußballturnier für eben diese Mitglieder geplant. Alle 120 Mitglieder nehmen teil, alle von ihnen sind geistig behindert, manche auch schwer geistig behindert. Aus diesem Grund benötigt der Verein volle Unterstützung von seinen Ehrenamtlichen. Insgesamt werden ca. 40 Übungsleiter, Betreuer und Helfer gebraucht, da alles in Eigenregie organisiert und umgesetzt wird. Der Verein muss kompensieren, dass das Ehrenamt in der heutigen Zeit nicht mehr so gefragt und selbstverständlich ist. Schiedsrichter haben sich freiwillig gemeldet und begleiten das Turnier. Für die Verpflegung inklusive Getränke wird natürlich vom TV Hasslinghausen gesorgt.

Schulsanitätsdienst der KGS St. Marien

Die katholische Grundschule St. Marien ist eine Schule mit ca. 200 Kindern unterschiedlichster Herkunft und sozialer Stellung. Die Gemeinschaft aus Schülern, Lehrern, Eltern und Erziehern bemüht sich um ein gutes Miteinander, wobei sehr viel Wert auf eine hohe Sozialkompetenz gelegt wird. Seit Beginn dieses Schuljahres arbeitet die Schule am Aufbau eines Schulsanitätsdienstes. Dabei handelt es sich um bisher zwölf Kinder, die sich in ihrer Freizeit zum "Ersthelfer von Morgen" nach dem Ausbildungskonzept der Johanniter-Unfallhilfe haben ausbilden lassen. Mit Unterstützung ihrer Lehrerin Melanie Muth bringen sie nun ebenfalls in ihrer Freizeit anderen Kindern der Schule die Inhalte der Ersten Hilfe näher und trainieren auch selbst wöchentlich verschiedene Aspekte der Ersten Hilfe. In jeder Pause sind die Mitglieder des Schulsanitätsdienstes auf dem Schulhof mit ihrem Erste-Hilfe-Rucksack unterwegs, um ihren Schulkameraden bei kleineren Verletzungen und Blessuren zur Seite zu stehen, zu trösten und Erste Hilfe zu leisten, wo sie notwendig ist. Hierfür verzichten die Mitglieder jeweils an einem Tag in der Woche komplett auf ihre Pausen, um ihren Dienst zu versehen.

69. Pfingstturnier

Der Reitverein Hasslinghausen zählt zu den größeren Reitvereinen in der Region, der zudem auf eine lange Tradition von über 90 Jahren blicken kann. Mit seinen mehr als 200 Mitgliedern setzt er sich überwiegend für die Arbeit Kindern und Jugendlichen ein. "Sportgerät" ist das Pferd und die Liebe zu den Tieren verbindet. Hier lernen die Kinder Teamfähigkeit, Sozialkompetenz und Verantwortung für ihr Pferd und ihre Mitstreiter. Um die Reiterjugend im Kreis wieder mehr für Turniere und den Austausch der Vereine untereinander zu motivieren, richtet der Verein mit den Eltern u. A. die Jugend-Kreismeisterschaften für die jungen Reiter im Kreis aus. Außerdem findet am Pfingstwochenende wie jedes Jahr das traditionelle Pfingstturnier statt – zum 69. Mal. Die Jugendfeuerwehr hilft, damit alle Reiter sicher über die Straße kommen und organisiert die Parkplätze, die umliegenden Reitvereine stellen Helfer für die Pferde zur Verfügung, die Flüchtlingshilfe unterstützt beim Auf- und Abbau und mit der Gastronomie, Ehrenpreise werden gespendet – alleine die Vorbereitungen für das große Turnier schweißen den Verein wieder zusammen und lassen den Sport zu einem echten Mannschaftserlebnis werden.

AVU-Sportwoche des TuS Breckerfeld

Der Sportverein TuS Breckerfeld 1877 e.V. mit seinen über 2.100 Mitgliedern steht für Breiten-, Freizeit-, Gesundheits- und Leistungssport im EN-Kreis und Breckerfeld. Nach Pfingsten öffnet der TuS Breckerfeld seine Sport- und Kursangebote zum Reinschnuppern für Jedermann. Das Programm startet mit einem Völkerballturnier für Kinder bis zur 7. Klasse. Im Anschluss findet der traditionelle Breckerfelder Mauerlauf statt. Zeitgleich fällt der Startschuss zur Breckerfelder Museumsnacht, wobei es zum Schulterschluss von Sport und Kultur in der Stadt kommt. Am Samstagvormittag gibt es einen Parkour- und Freerunning- Workshop, nachmittags folgt die „Bunte Familienshow“ im Sportkomplex. Anschließend folgt der Startschuss zur inoffiziellen Weltmeisterschaft im Keulenturnier und ein regionales Badmintonturnier für Freizeitspieler. Den Abschluss bildet der Mittsommernachtslauf. Pünktlich zum Sonnenuntergang am 22. Juni starten Laufbegeisterte bei herrlicher Kulisse im Fackelschein ihr Abenteuer. Ohne den Einsatz aller Helfer und Beteiligten wäre eine solche Veranstaltung über mehrere Tage nicht möglich. Jede ehrenamtliche Hilfe – vom Einsatz an der Theke bis zu Kuchenspende – wird benötigt, um dieses Projekt zu realisieren.

Elternwoche im Voltigierzentrum im Sunderholze

Das Voltigierzentrum im Sunderholze e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Gevelsberg Silschede, der vor allem Kindern die Freude am Voltigieren und Reiten vermitteln möchte. Anfänger sowie Fortgeschrittene voltigieren in zwei Turniermannschaften und drei Nachwuchsmannschaften. Aber auch das Ponyreiten kommt nicht zu kurz: angefangen vom Shetty Club ab 3 Jahren über den Pony Club bis hin zum Horse Club für die Fortgeschrittenen. Wichtig ist auch Wissen über und den Umgang mit den Tieren so zu vermitteln, dass auch der soziale Umgang mit Pferden und anderen Kindern erlernt und verbessert wird. Ein weiteres Projekt: die „Elternwoche“. Normalerweise bringen die Eltern ihre Kinder zu den verschiedenen Veranstaltungen und holen sie am Ende wieder ab. In dieser Woche möchte der Verein, dass die Eltern mitkommen, dableiben und am Programm teilnehmen. So werden die Eltern umfangreich über die Möglichkeiten informiert, wie z.B. zum Thema Ausrüstung, Abzeichen oder Turniere. Workshops ergänzen die Woche mit Feedback, die Vorstellung des gesamten Trainer- und Helferteams sowie Kaffee und Kuchen für eine entspannte Gelegenheit zum Austausch untereinander.

6. Sprockhöveler Badewannenrennen

Der Förderverein Freibad Sprockhövel engagiert sich für den Erhalt und die Attraktivitätssteigerung des Freibad Sprockhövel. Herausragende Veranstaltungen, die alle Generationen ansprechen, wie Sport-, Spiel-, Freizeit- und Kulturveranstaltungen sollen Publikum, Badbegeisterte und Sportinteressierte für das Freibad gewinnen und somit einen Beitrag zum Erhalt leisten. Eine dieser Veranstaltungen ist das Sprockhöveler Badewannenrennen: eine beliebte und auch über Sprockhövel hinauswirkenden Größe in den Sommerferien – sowohl für die Zuschauer als auch für die Beteiligten in ihren "Rennwannen". Getragen wird das Event von den ehrenamtlichen Helfern des Fördervereins vor und hinter den Kulissen, der DLRG, den beteiligten Badewannenteams und der Sprockhöveler Theatergruppe Schnick-Schnack. Erstmalig in diesem Jahr ist die Flüchtlingshilfe Sprockhövel dabei, die für die Besucher und Badewannenteams kulinarische Spezialitäten anbieten wird. Der Unterhaltungswert ist hoch, das Publikum hat Freude am sportlichen Ehrgeiz, dem heldenhaften Einsatz in der Wanne und der Kreativität der Teams bei ihren Kostümen – natürlich auch, wenn die einzelnen Teams "Baden" gehen.

Manege frei für die Growis...!! Alles Zirkus oder was?

Der Förderverein der Grundschule Oberwinzerfeld hat rund 113 Mitglieder. Er bietet finanzielle Unterstützung bei schulischen Veranstaltungen, Anschaffungen und Bezuschussung von Theaterbesuchen. Ferner werden bedürftige Schülerinnen und Schüler durch die Übernahme der Kosten von Klassenfahrten unterstützt. Das neue Projekt: einmal im Leben echte Zirkusluft schnuppern – welches Kind träumt nicht davon? Im Schuljahr 2019/2020 soll auf Schmidtchen´s Wiese in Winz-Baak dieser Traum in die Realität umgesetzt werden. Der Projektzirkus Lollipop soll für eine Woche sein großes Zirkuszelt aufbauen und allen Kindern der Grundschule Oberwinzerfeld eine unvergessliche Zirkusprojektwoche ermöglichen. Die Kinder werden kleine Artisten, Fakire, Drahtseilakrobaten oder in der Clownerie einen erheiternden Part der Show einnehmen. Drei Galavorstellungen zum Ende der Woche krönen die ereignisreiche Woche. Nur mit der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer kann diese Woche gelingen. Beim Aufbau des Zeltes, beim Kartenvorverkauf, bei der Werbung, bei Bewirtung an den Tagen der Galavorstellungen sowie beim Abbau sind viele fleißige Hände gefragt, die dieses Erlebnis ermöglichen.

17. Ennepetal-Lauf

Die Sportfreunde Ennepetal bestehen seit 1981. Der Verein ist auf die Leichtathletik mit Schwerpunkt Langstreckenlauf ausgerichtet. Vom Hobbyläufer bis zum ambitionierten Freizeitläufer finden alle bei den Sportfreunden zusammen. Bereits zum 17. Mal wird der Ennepetal-Lauf veranstaltet. Weit über 60 ehrenamtliche Helfer verwandeln den Vorplatz des Ennepetaler Schwimmbades "Platsch" zu einer Laufarena. Von dort starten die Teilnehmer auf ihre Laufstrecke und werden zum Ende dann gebührlich im Ziel empfangen. Aus Nah und Fern reisen Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene in das Tal der Ennepe, um bei der beliebten Laufveranstaltung teilzunehmen. Jeder Teilnehmer wird im Ziel mit einer Medaille und Urkunde belohnt. Die Laufstärksten werden darüber hinaus noch mit Pokalen und Präsenten geehrt. Für die Teilnehmer, mitgereisten Eltern und Betreuer, sowie interessierte Zuschauer sorgen die Sportfreunde in der Laufarena mit umfangreichem Kuchenbuffet, Eisbar, Getränkestand, sowie Gutem vom Holzkohlegrill für das leibliche Wohl. Ein Highlight der Veranstaltung ist die Laufmoderation durch den VanMan von Runners Point, dem ehemaligen Ennepetaler Jochen Heringhaus.

Jubiläumskonzert des gemischten Chores Canzonas

Canzonas ist ein vierstimmiger Chor, der 1999 von der Dirigentin Frauke Schittek gegründet wurde. Mit rund 25 Mitgliedern wird von Pop, Balladen, Schlagern, Gospel alles gesungen, was Spaß macht. Es wird Wert daraufgelegt, dass es locker zugeht, viel Bewegung mit eingebracht und jeder so akzeptiert wird, wie er ist. Ziel der Chorleiterin ist es Spaß an der Chormusik, am gemeinsamen Singen, auf eine ansprechende Art zu vermitteln und die Gemeinschaft der Chormitglieder zu fördern. In diesem Jahr feiert Canzonas sein 20jähriges Chorjubiläum. Das Jubiläumskonzert findet am 10.11.2019 statt. Neben Gesang sind auch passende selbst genähte und Bewegung wichtig. Die Räumlichkeiten sollen einer Geburtstagsparty entsprechend dekoriert werden und die Gäste mit einem kostenlosen Getränk begrüßt werden. Seit letztem Jahr trifft sich regelmäßig das Festkomitee bestehend aus Vorstand, Stimmsprechern und engagierten Sängern. Gerne möchte sich der Chor zum Jubiläum eine neue Chorkleidung zulegen, die im Juni bei der Veranstaltung Kaffee-Trasse und im September beim Sprockhöveler Stadtfest getragen werden soll. Und natürlich im Jahr 2020, wenn das Jubiläum der Stadt Sprockhövel gefeiert wird.

Familien Osterfeuer Silschede

Beheimatet im Höhendorf Silschede zählt der FC SW Silschede 1926 e.V. zu einem der größten Fußballvereine in Gevelsberg. Mit 14 Jugendmannschaften, zwei Herrenmannschaften, dem Damenteam und den Alt-Herren bietet der Verein allen Altersklassen die Möglichkeit dem Fußballsport nachzukommen. Betreut werden die Mannschaften von überwiegend lizensierten Trainern, welche mit Herzblut bei der Sache sind. Organisiert wird der Verein von einem großen Team Ehrenamtler, welche gemeinsam für eine enge Zusammenarbeit zwischen Senioren- und Jugendbereich stehen. Auch die soziale Verantwortung auf und neben dem Platz liegt allen Beteiligten am Herzen. Das „Familien-Osterfeuer in Silschede“ hat sich seit der erstmaligen Durchführung vor 40 Jahren zu einem fröhlichen Familienfest für Jung und Alt entwickelt, welches jährlich über 1000 Besucher aus Silschede und Umgebung anlockt. Neben dem Osterfeuer und den sportlichen Aktivitäten steht vor allem das soziale Miteinander im Mittelpunkt. Das bunte Programm bietet allen Besuchern – egal ob groß oder klein – viel Spaß: von der Eiersuche für die Kinder bis hin zur Live-Band N´JOY aus Hagen ist alles dabei.

Do It Yourself im WirkMit – dem Treffpunkt für gemeinsamen Werken mit Wirkung

Die „Flüchtlingshilfe Sprockhövel“ ist eine unabhängige Initiative von Ehrenamtlichen. Seit 2015 setzen sich Bürgerinnen und Bürger für Geflüchtete in Sprockhövel ein. Die Ehrenamtlichen leisten aktive Unterstützung, damit alle in Sprockhövel gut ankommen, sich willkommen fühlen und sich möglichst schnell integrieren können. Dabei arbeiten sie eng mit Vereinen, Kirchengemeinden sowie privaten und öffentlichen Einrichtungen zusammen. Über ein Jahr hat es gedauert, einen Ort zu finden, um die Idee des „WirkMit“ Wirklichkeit werden zu lassen: entstehen soll ein Ort, der gemeinsames Werken von Neuzugewanderten und Einheimischen ermöglicht – ein Raum des Lernens, Lebens und Lachens mitten in Sprockhövel. Viele Projekte können hier ein Zuhause finden: Näh- und Maltreff, der neuen Kreativtreff und das Repair Café der Flüchtlingshilfe Sprockhövel. Die Renovierung und Errichtung des WirkMit ist zugleich sein Startprojekt. Tapezieren und streichen, Bodenverlegen, Möbel bauen, Kissen nähen, Dekoration selbst herstellen, Bilder malen etc. will gelernt sein. Dabei soll das WirkMit alle Sprockhöveler*innen einladen, den Ort kreativ mitzugestalten und eigene Projektideen vor Ort umzusetzen.

Generationsübergreifendes Lernen in dem Theaterstück "Der Räuber Hotzenplotz"

Die Theatergruppe Schnick-Schnack e. V. besteht seit 2001 aus einer generationsübergreifenden und über die Stadtgrenze hinaus bekannte Truppe von rund 100 theaterbegeisterten Menschen im Alter von 6-80 Jahren. Jedes Jahr im Januar führen sie ein Theaterstück an sechs Aufführungsterminen im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Sprockhövel auf. In diesem Jahr hat sich die Gruppe für das Theaterstück „Räuber Hotzenplotz“ entschieden. Dieses Theaterstück wird von der Gruppe selbst, basierend auf dem Buch von Otfried Reußler, entwickelt. Zusätzlich unterstreichen vier verschiedene Lieder den individuellen Identifikationscharakter des Stückes. Zur Realisierung des Projektes werden wöchentliche Theater-; Musik- und Gesangsproben mit dem Ensemble durchgeführt. In der Theatergruppe werden alle Teilnehmer an dem Theaterprojekt beteiligt. Das Theaterstück selbst ist so angelegt, dass Kinder- und Erwachsenenrollen gleichermaßen besetzt sind. Während die Kinder und Jugendlichen von der Erfahrung der Erwachsenen lernen, profitieren die Erwachsenen von dem unverbrauchten und originellen Ideen der Kinder, so dass gemeinsam immer wieder neue Lösungen entwickelt werden.

Christmas Rock Night, 40-jähriges Jubiläum

Der CVJM Ennepetal-Rüggeberg e.V. hat knapp 100 Mitglieder und ist engagiert in den Themenbereichen Jugendarbeit, Sport und Kultur. Öffentliche Veranstaltungen wie der Rüggeberger Musiksommer finden im CVJM Vereinshaus am Nottloher Weg statt, das der CVJM vor einigen Jahren übernommen hat und nun renoviert und mit neuem Leben füllt. Zu den wöchentlichen Regelveranstaltungen gehören mehrere Gruppen für Kinder und Jugendliche und der Vereinssport. Auch der alternative „Baustellen“-Gottesdienst wird vom CVJM organisiert.  Die bekanntesten Veranstaltungen sind der einwöchige Bauspielplatz und die zweitägige Christmas Rock Night im Dezember. In diesem Jahr öffnet die Christmas Rock Night am 13. und 14. Dezember zum 40. Mal ihre Tore: es steht wieder ein zweitägiges Programm mit 15 renommierten, internationalen Bands auf dem Programm. Die Christmas Rock Night ist eines der ältesten Musikfestivals in Deutschland überhaupt. Das Festival wird rein ehrenamtlich von einem kleinen Team musikbegeisterter CVJM Mitarbeiter organisiert. Insgesamt sind es über 40.000 Besucher, die im Laufe der Jahre zur CRN gekommen sind und in den beiden Tagen auch viel von der Stadt kennengelernt haben.

Trainingscenter für junge Erwachsene in Ghana

AMARAABA Ghana engagiert sich seit 2011 für Kinder in Ghana. Schulbildung steht hier im Fokus, da sie der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben ist. Weitere Vereinsschwerpunkte liegen im Bereich von Patenschaften und dem Bau von Wasserstellen. Katharina Gerlach und ihr Mann Latif Ibrahim führen die sozialen Hilfsprojekte für Ghanas Kinder durch. Besonders der Bereich der Bildung liegt ihnen am Herzen, denn nur wenn die Kinder einen Schulabschluss haben, stehen ihnen sämtliche Türen offen. Nun möchten sie einen Schritt weiter gehen und junge Erwachsene, die ihre Schule beendet haben, auf dem Weg zum Beruf unterstützen: ein Trainingscenter soll auf dem Dorf entstehen. Hier gibt es viele Familien mit Kindern, die es nicht aus den Dörfern schaffen, sondern stattdessen landwirtschaftlichen Tätigkeiten nachgehen. Die Chance auf ein gutes Leben bleibt ihnen so verwehrt und dass obwohl möglicherweise sehr viel Potential in ihnen steckt. Das Trainingscenter soll den Teilnehmern/-innen Einblicke in Bereiche wie zum Beispiel die es Schneiders, Schusters oder Schreiners gewähren. Nach Kennenlernen der verschiedenen Tätigkeiten bekommen sie von gelernten Fachkräften alle notwendigen Fertigkeiten beigebracht.

Train the Trainer

Die Fußballjugendabteilung der TSG 1881 Sprockhövel kombiniert seit vielen Jahren die den Breitensport im Grundlagenbereich mit dem Heranführen an den Aufbau- Leistungsbereich. In den ersten Jahren gilt es, den Kindern den Spaß an der Bewegung und am Fußball ebenso zu vermitteln, wie Sozialkompetenzen. 15 Jugendmannschaften werden aktuell von rund 45 Trainern und Betreuern in dieser Entwicklung begleitet. Nicht nur der größte Erfolg der Fußballjugend (1 Jahr Bundesliga-West), sondern auch die aktuellen Spielklassen der jeweils ersten Mannschaften zeigen wie gut und nachhaltig die Fußballjugendabteilung arbeitet. Grundlage sind u.a. gut ausgebildete Trainer und Betreuer. Gerade bei den kleinsten "Kickern" ist es schwer, motivierte und gut ausgebildete Trainer für die Kinder zu finden. Viele Trainer, die grundsätzlich bereit sind, sich um die Kinder und Jugendlichen ehrenamtlich zu kümmern, finden aufgrund der eigenen Berufstätigkeit nicht die Zeit. Aus diesem Grund will die Fußballjugend der TSG 1881 Sprockhövel Spieler aus dem eigenen Aufbau- und Leistungsbereich zu Lizenztrainern aus- und weiterbilden, damit diese im Grundlagenbereich gut ausgebildet mit den Kindern arbeiten können.

HSG Sport- und Handballcamp 2019

Die HSG Gevelsberg-Silschede ist eine Spielgemeinschaft aus den Handballabteilungen der Sportfreunde Eintracht Gevelsberg 1877 e.V. und des Turnverein Silschede 1891 e.V. aus dem Jahr 1999. Beim HSG Sport- und Handballcamp 2019 stehen jeden Tag von 10 Uhr bis 16 Uhr mehrere Sport- und Trainingseinheiten auf dem Programm. Dabei soll neben der individuellen, sportlichen Ausbildung der Spaß am Spiel nicht zu kurz kommen. Die Trainingseinheiten werden von lizenzierten und/oder erfahrenen ehrenamtlichen Übungsleitern geleitet. Mittags erhalten alle Camp-Teilnehmer/-innen ein warmes Mittagessen, welches täglich von 4-5 ehrenamtlichen Helfern frisch zubereitet wird. Während die jüngeren Jahrgänge die Möglichkeit haben, erste Erfahrungen im Mannschafts- und Teamsport zu erlangen oder ihre Fähigkeiten zu vertiefen, wird es auch eine handballspezifische Gruppe für die Älteren geben. Motivierende Spiel- und Übungsformen sowie freies Spielen sind Bestandteil jeder Trainingseinheit. Ball und Kind stehen im Mittelpunkt des Trainings. Am letzten Nachmittag wird ein Turnier mit allen Teilnehmern organisiert. Familie, Freunde und sonst Interessierte sind dann als Zuschauer herzlich eingeladen.

Veranstaltungsreihe Kultur in Gevelsberg

Der Neue Gevelsberger Kulturverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kulturschaffende zu unterstützen und zu fördern. Der Verein will Orte der Begegnung und des Austausches schaffen und Räume für alternative Kunst und Kultur gestalten. Ziel der Veranstaltungen: Orte, an denen rassistische, sexistische, homophobe und andere menschenfeindlichen Verhaltensweisen und Strukturen keinen Platz finden – egal ob bei Konzerten, Lesungen, Vorträgen, Filmvorstellungen oder dem alljährlichen „das Dicke G – Festival“. Jetzt plant der Kulturverein weitere Veranstaltungen, um bestimmte Themen zu vertiefen: 1. „Femtastic“, das feministische Konzert mit weiblichen/queeren Künstler*innen mit guter Musik und politischer Bildungsarbeit, 2. „Pausenmusik“ zum Ideenaustausch für alle Interessenten am kulturellen Ehrenamt bei entspannter Atmosphäre, 3. „PickniG“, das Picknick mit internationalem kulinarischen Angebot und Kinderprogramm, 4. ein Themenabend zu „Umweltschutz und Nachhaltigkeit“ sowie 5. eine Fotoausstellung mit dem Titel „Nicht-Orte, Identitäten und die Ästhetik des Banalen im urbanen Raum - Momentaufnahmen zur Reflexion des Spannungsverhältnisses von Kultur, Macht und Identität.“

Nachhaltige und klimaschonende Kinoveranstaltung von A-Z mit Podiumsdiskussion

Das Kulturzentrum Lichtburg e.V. ist ein gemeinnütziger Kulturverein und anerkannter Bildungsträger der freien Jugendhilfe, der sich seit 1992 in der Stadt Wetter (Ruhr) kulturell engagiert. Am 19.9.19 plant der Verein als Eröffnungsabend zur diesjährigen "Woche der Nachhaltigkeit" einen Kinoabend mit anschließender Diskussion. Ziel ist es, jeden Baustein, der mit einem solchen Veranstaltungsabend von A-Z verbunden ist, genau auf seine Nachhaltigkeits- und Klimafolgenaspekte hin zu prüfen und gleichzeitig auszuprobieren, inwieweit es möglich ist, eine Veranstaltung nachhaltig und am besten klimaneutral zu veranstalten – von der Filmproduktion bis zur An- und Abreise des Publikums am Abend selbst. Gezeigt werden soll ein Film, der von einer Produktionsfirma möglichst grün produziert wurde, eingeladen werden für die anschließende Podiumsrunde soll neben einem Vertreter der Produktionsfirma auch jemand von atmosfair zum Thema "Ausgleichszahlungen". Filmvorführer, Spielleitungen, die Nachhaltigkeitsbeauftragten der Lichtburg und die Aktiven der Lokalen Agenda 21 agieren dabei ehrenamtlich. Die Veranstaltung selbst soll dabei auch möglichst nachhaltig und klimaschonend stattfinden.

Open Air Kino am Ennepestrand/ Ennepeleuchten

Das Filmriss Kino ist seit mittlerweile 15 Jahren ein fester Bestandteil der Gevelsberger Kulturlandschaft. Neben dem Programmkino in der Rosendahler Straße sind sie als Veranstaltungsservice auch für Open Air Kinos – oft an „ungewöhnlichen Orten“ – bekannt. Wie auch schon in der Vergangenheit planen sie auch in diesem Jahr eine OAK-Veranstaltung am Ennepestrand. Um auch sozial benachteiligten Menschen eine kulturelle Teilhabe zu ermögliche, ist der Eintritt frei. Im Rahmen der Veranstaltung werden alle Gevelsberger*innen eingeladen, ihre Lieblingsfotos aus der Region einzuschicken, die bis zum Beginn des Filmes auf der Leinwand projiziert werden. Die Motive werden außerdem zu einer Postkartenserie zusammengestellt. Die Veranstaltung soll am frühen Abend gegen 18 Uhr mit einem kleinen Musikprogramm von lokalen Künstlern beginnen. Bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21 Uhr beginnt dann die Filmvorführung. Im Vorfeld der Veranstaltung können alle Bürger*innen über eine Online-Abstimmung auswählen, welcher Film gezeigt werden soll. Zur Auswahl stehen: So viel Zeit, Wildes Herz, Loving Vincent, Dieses bescheuerte Herz und La Mélodie - Der Klang von Paris.