• So laden Sie Ihr Elektroauto

    Ihr passender Ladetarif

    Zuhause und unterwegs komfortabel laden: Hier gibt es die
   passenden Stromtarife für Sie!
   Und damit Sie gut informiert sind, finden Sie hier ebenfalls viele Infos und
   Antworten auf Ihre Fragen rund um die E-Mobilität.

Ladestromzuhause mit 100 % grünstrom

 

• Preiswerter Ladestrom für Ihre Ladebox
• notwendige Voraussetzung zur Nutzung des Ladetarifs ist ein schaltbarer Zähler*

Grundpreis: 5,99 €/Monat
Arbeitspreise:

Niedertarifzeit (NT):

24,00 Ct./kWh — zwischen 21.35 Uhr und 05.35 Uhr

Haupttarifzeit (HT):

26,50 Ct./kWh — zwischen 05.35 Uhr und 21.35 Uhr
Schaltzeiten:

Mo-Fr von 07:30 bis 09:00 Uhr und 10:30 bis 12:30 Uhr

 

Vertragslaufzeit: Erstlaufzeit bis zum 31.12. des laufenden Kalenderjahres. Bei Vertragsschluss zwischen dem 31.10. und 31.12. eines Jahres endet die Erstlaufzeit zum 31.12. des folgenden Kalenderjahres. Danach verlängert sich der Vertrag um jeweils 3 Monate, wenn nicht 4 Wochen vor Ablauf in Textform gekündigt wird.

 

Die Preise beinhalten Entgelte für Netznutzung, Messung und Abrechnung, Umlagen nach EEG (zzt. 6,4050 Ct./kWh), KWKG (zzt. 0,2800 Ct./kWh), §19 StromNEV (zzt. 0,3050 Ct./kWh), § 17 EnWG (zzt. 0,4160 Ct./kWh), die Umlagen für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV (zzt. 0,0050 Ct./kWh) sowie Stromsteuer (zzt. 2,0500 Ct./kWh) und Mehrwertsteuer (zzt. 19%).

Steuern, Abgaben und Umlagen werden in der zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Höhe abgerechnet.


*Eventuell anfallende Umbaukosten der Zähleranlage trägt der Kunde.

FAQ - Einfach und sicher zuhause laden

Flexibilität ist eine hohe Prorität bei der Anschaffung eines Elektroautos. Mit einer eigenen Ladesationen zuhause können Sie sich Zeit sparen und sind flexibler.

Eine haushaltsübliche Steckdose wird durch die dauerhaften Ladeströmen von 10 A, 13 A oder 16 A  überlastet und kann im schlimmsten Fall zu Brandschäden führen. Tritt dadurch ein Schadensfall ein, sind Sie durch eine Gebäudeversicherung nicht gesichert.

Die eigene Garage, das Carport oder ein gemieteter Stellplatz mit eigenem Stromanschluss in der näheren Umgebung sind geeignete Plätze, um das Elektroauto aufzuladen. 

Die Ladezeit ist abhängig von der Ladeleistung des im Auto verbauten Ladesystems. Im Durchschnitt kann die Ladezeit zwischen 2 und 6 Stunden zuhause betragen. Gerne beraten Wir Sie zu Ihrer fahrzeugabhängigen Ladezeit oder berechnen Sie jetzt ihre Ladezeit:

Formel:

Ladezeit (4 h) = Batteriekapazität (85 kWh) / Ladeleistung (22 kW)

Anmerkung: die Beträge in Klammern sind beispielhaft eingetragen; weitere Details finden Sie unter FAQ - Alles rund ums Laden eines Elektroautos - Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Zuhause laden Sie am besten mit einer AVU Ladebox aus unserem clevermobil-Baukasten.

Um förderfähig zu sein, benötigen Sie grünstrom, welchen Sie zu jedem unserer Tarife zubuchen können.

Da in der Regel bauliche Veränderungen an der Mietsache (Grund- und Boden, Gebäuden, Gebäudeaußenhüllen etc.) vorgenommen werden müssen, benötigen Sie die  Zustimmung des Vermieters.

Wichtig:  Zum Zeitpunkt der Beauftragung der Errichtung der Ladestation muss Ihnen bereits die Zustimmung vorliegen. 

 

Ladestromunterwegs mit 100 % grünstrom

• Günstig & zuverlässig unterwegs laden
• Der verwendete grünstrom stammt aus regenerativen Erzeugungsquellen

 

  Netto Preis (exkl. Ust.) Brutto Preis (inkl. Ust.)
Grundpreis: 4,16 EUR/Monat 4,95 EUR/Monat

Arbeitspreis*:

25,21 Ct./kWh

30,00 Ct./kWh

 

 Ladestromunterwegs-Vertrag

 

Vertragslaufzeit: bis zum 31.12.2019. Danach verlängert sich der Vertrag um jeweils 3 Monate, wenn nicht 4 Wochen vor Ablauf in Textform gekündigt wird.

* Der Arbeitspreis wird für die Vertragserstlaufzeit garantiert. Weiterhin gelten die Ziffern 5, 6 und 7 der umseitigen Bedingungen.

 

Die Preise beinhalten Entgelte für Netznutzung, Messung und Abrechnung, Umlagen nach EEG (zzt. 6,4050 Ct./kWh),KWKG (zzt. 0,2800 Ct./kWh), §19 StromNEV (zzt. 0,3050 Ct./kWh), § 17 EnWG (zzt. 0,4160 Ct./kWh), die Umlagen für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV (zzt. 0,0050 Ct./kWh) sowie Stromsteuer (zzt. 2,0500 Ct./kWh) und Mehrwertsteuer (zzt. 19%).

Steuern, Abgaben und Umlagen werden in der zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Höhe abgerechnet.

FAQ - Flexibel unterwegs laden

Zahlreiche öffentliche Ladestationen ermöglichen Ihnen, auch unterwegs einfach und unkompliziert Strom zu betanken.

1. Motor abstellen

2. Anmelden/Autorisieren: Per e-charge App

3. Abdeckung öffnen, Auto und Ladestation verbinden (Kabel zuerst an die Ladestation anstecken)

4. Ladevorgang in der App starten

5. Wenn der gewünschte Ladestand erreicht ist: Aufladung stoppen und abmelden (bei

Vollladung stoppt das Fahrzeug den Ladevorgang automatisch)

6. Verbindung zwischen Ladestation und Fahrzeug trennen (Stecker zuerst am Fahrzeug ziehen)

7. Motor an und weiter geht‘s

Entdecken Sie über die Ladesäulen-Karte die nächste Stromtankstelle.

Mit dem Ladestromunterwegs Vertrag zahlen Sie monatlich 4,95 € und der Strompreis (Tankpreis) beträgt 30 ct / kWh. So vermeiden Sie teures Ad-hoc-Laden!

Die Ladezeit ist abhängig von der Ladeleistung des im Auto verbauten Ladesystems. Im Durchschnitt kann die Ladezeit zwischen 2 und 4 Stunden betragen.  

Gerne beraten Wir Sie zu Ihrer fahrzeugabhängigen Ladezeit oder berechnen Sie jetzt ihre Ladezeit:

Formel:

Ladezeit (4 h) = Batteriekapazität (85 kWh) / Ladeleistung (22 kW)

Anmerkung: die Beträge in Klammern sind beispielhaft eingetragen; weitere Details finden Sie unter FAQ - Alles rund ums Laden eines Elektroautos - Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Ladeapps & Tools für unterwegs

Mit der kostenlosen eCharge-Lade-App unseres Partners Innogy finden Sie immer einen Ladeplatz oder Hilfe bei Ihrer Tourenplanung. 

iPhone Lade App 

Android Lade App

Ladesäulen-Karte

Flexible Ladelösung
Schluss mit Vorurteilen

Wussten Sie eigentlich, dass über die AVU schon heute 2.200 öffentliche-Ladepunkte in Deutschland und davon 22 im Ennepe-Ruhr-Kreis verfügbar sind?

Und Zuhause nutzen Sie einfach unsere Wall-Box mit dem passenden "AVU Ladestrom zuhause". Stecker rein und in wenigen Stunden ist das E-Auto wieder aufgeladen.

Mit der kostenlosen eCharge-Lape-App unseres partners Innogy finden Sie immer einen Ladeplatz, Hilfe bei Ihrer Tourenplanung und sind stets vorbereitet. Dazu passend, können Sie sich für den "AVU Ladestrom unterwegs" entscheiden.

FAQ - Alles rund ums Laden eines Elektroautos 

Wir klären Sie über allgemeine Fragestellungen sowie Fachbegriffe zum Thema Laden auf.

Die Dauer eines Ladevorgangs hängt von zwei Faktoren ab; der maximalen Ladeleistung (kW) und der Batteriekapazität (kWh). Teilt man nun die Kapazität durch die Ladeleistung, erhält man die ungefähre Ladedauer in Stunden.

Ladezeit (4 h) = Batteriekapazität (85 kWh) / Ladeleistung (22 kW)

Anmerkung: die Beträge in Klammern sind beispielhaft eingetragen

Wird von einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose ausgegangen, beträgt die Ladeleistung hier rund 2,3 Kilowatt. Laut Formel dauert es also durchschnittlich zehn Stunden, um E-Autos zu laden.

Die maximale Ladeleistung eines Elektroautos hängt grundsätzlich von drei Faktoren ab: der Ladeleistung des Elektroautos, der Ladestation und dem Ladekabel. Wie schnell geladen wird, bestimmt die schwächste Komponente.

Je nach Ladegeschwindigkeit kann eine voll aufgeladene Batterie auch unnötig strapazieren, daher gibt es bei vielen Elektroautos einen Ladestop, sobald 80% erreicht sind. Am längsten halten die letzten 20% der Ladeladung.

Die Abkürzung DC steht für "Direct Current" (= Gleichstrom)

Der Strom wird hier direkt in die Batterie geladen, der teure und schwere Gleichrichter ist in der Ladestation verbaut. Diese sogenannten Schnellladestationen ermöglichen hohe Ladeleistungen.

AC steht für "Alternating Current" (= Wechselstrom).

Jedes Elektroauto ist dafür geeignet, mit Wechselstrom geladen zu werden. Das On-Board-Ladegerät des Fahrzeugs wandelt hierfür den Wechselstrom in Gleichstrom um.

In Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass an jeder Ladestation auch das sogenannte „Ad-hoc-Laden“ (= “spontanes“ Aufladen) möglich sein muss. Dafür braucht man in der Regel ein Smartphone und eine Kreditkarte. Um den Ladevorgang zu starten und zu bezahlen, muss man an der Ladestation entweder einen QR-Code einscannen, der einen zu einer Website führt, oder die App des Betreibers herunterladen (bei der AVU ist es die e-charge App). Allerdings ist das Ad-hoc-Laden in der Regel immer teurer als wenn man als Kunde einen Vertrag hat.