• Das gute AVU-Wasser

    Nasses Lebenselixier

Wasser - Qualität aus dem Hahn

Wasser ist nicht nur unser erstes, sondern auch unser wichtigstes Lebenselixier.
Und mit dem Trinkwasser aus unserer Region Ennepe-Ruhr genießen wir jeden Tag gesunde Spitzenqualität.

Wasser: Quelle des Lebens. Täglich benötigen wir zirka 130 Liter Wasser pro Person. Um Ihren Bedarf zu decken, liefern wir rund 1200m³ Trinkwasser pro Stunde auch zu Ihnen nach Hause.

Unser Trinkwasser-Reservoir, die Ennepe-Talsperre, verfügt über 12, 3 Millionen Kubikmeter Wasser. Kostbares Nass, das täglich im Labor untersucht wird und das gewissenhaft im Wasserwerk Rohland zu Trinkwasser aufbereitet wird.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das AVU-Trinkwasser!

Preisübersicht (ab 1. Januar 2018)

Der Wasserpreis setzt sich zusammen aus einem Jahresgrundpreis und einem Mengenpreis. Die abgenommene Menge wird am Wasserzähler in m³ abgelesen. Der Jahresgrundpreis richtet sich nach der Größe des installierten Wasserzählers.

1.1. Für Haushaltskunden netto brutto
  €/m3 1,92 2,05
1.2 bei Gewerbekunden und Landwirtschaft (Staffelpreise) netto brutto
die ersten 3.000 m3/Jahr €/m3 1,92 2,05
die nächsten 6.000 m³/Jahr €/m3 1,87 2,00
die nächsten 12.000 m³/Jahr €/m3 1,85 1,98
die nächsten 24.000 m³/Jahr €/m3 1,82 1,95
für alle weiteren m³/Jahr €/m3 1,80 1,93

Die gesetzliche Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) wird mit dem jeweils gültigen Steuersatz zusätzlich berechnet. Die Umsatzsteuer beträgt zur Zeit 7 % (Stand Januar 2018). Die aufgeführten Bruttopreise enthalten die Umsatzsteuer und sind gerundet.

2.1 Bei Verbrauchsmessung über einen Zähler

Zählergöße     netto brutto
Qn Qmax (m3/h)      
2,5 5 €/Jahr 175,00 187,25
6 12 €/Jahr 343,26 367,29

 

2.2 bei Verbrauchsmessung über mehrere Haushaltswasserzähler

Für die Abrechnung über Haushaltswasserzähler gelten besondere Bedingungen:

Zählergröße 2,5 - 5,0 m³/h   netto brutto
Qn  Qmax (m3/h)      
bei 2-5 Haushalten Grundpreis pro Zähler €/Jahr 107,69 115,23
bei 6-11 Haushalten Grundpreis pro Zähler €/Jahr 90,86 97,22
bei 12 und mehr Haushalten Grundpreis pro Zähler €/Jahr 79,42 84,98

 

2.3 Bei Verbrauchsmessung über Großwasserzähler

Zählergröße  netto brutto
Qn Qmax (m3/h)      
10 20 €/Jahr  646,13 691,36
15 30 €/Jahr 915,37 979,45
25 50 €/Jahr 1.420,17 1.519,58
40 80 €/Jahr 2.160,54 2.311,78
60 120 €/Jahr 3.271,12 3.500,10
150 300 €/Jahr 7.174,91 7.677,15

 

2.4 bei Verbundwasserzählern

Der jährliche Grundpreis errechnet sich aus dem Preis der beiden eingebauten Zähler nach Ziffer 2 und 2.3.

Die AVU stellt die Rechnung für einen Lieferzeitraum von 365 Tagen aus. In jedem Fall wird tageweise abgerechnet.

Die Landesregierung NRW erhebt laut dem Wasserentnahmeengeltgesetz (WasEG) vom 1. Februar 2004 auf die Entnahme von Grund- und Oberflächenwasser ein Wasserentnahmeentgelt. Diese Abgabe ist bereits in den Mengenpreisen enthalten und wird nicht separat ausgwiesen.

Weich, mittel oder hart?

Ob Kaffeemaschine, Waschmaschine oder Spülmaschine – viele Haushaltsgeräte müssen auf den richtigen Härtebereich eingestellt werden. 

Trinkwasser kann „weich“ oder „hart“ sein. Abhängig von seiner Zusammensetzung wird zwischen diesen Härtegraden unterschieden, die unter anderem für die Dosierung von Waschmitteln von Bedeutung sind.

Die Wasserhärte im AVU Versorgungsgebiet beträgt 4° deutscher Härte. Und das ist ein weiches Wasser. 

 

Wasserhärte

Auszug aus der Trinkwasseranalyse für das Wasserwerk Rohland:

Wasserhärte Magnesium Natrium Calcium
4 °dH - (Bereich "weich") 3,8 mg/l 8,1 mg/l 21,4 mg/l

 

Auszug aus der Trinkwasseranalyse für das Wasserwerk Volmarstein:

Wasserhärte Magnesium Natrium Calcium
9 °dH - (Bereich "mittel") 11,8 mg/l 20,6 mg/l 49,2 mg/l

Neuanschluss

Auf Nummer Sicher!

Trinkwasser-Analyse

Wasser ist lebensnotwendig und ein kostbarer Rohstoff der Natur. Die Trinkwassergewinnung ist deshalb eine unserer wichtigsten Aufgaben. Mit dem Wasserwerk Rohland und dem Gemeinschafts-Wasserwerk Volmarstein betreibt die AVU zwei moderne Trinkwassergewinnungsanlagen, die über ausgezeichnete technische Möglichkeiten zur Aufbereitung von Rohwasser zu Trinkwasser von hoher Qualität verfügen. 

Gewissenhafte Prüfung
In der modernen Aufbereitungstechnik ist auch eine Verwendung von Zusatzstoffen vorgesehen. Durch den Zusatz von Chlor und Chlordioxid wird sicherheitshalber eine Desinfektion des Trinkwassers vorgenommen. Die Beimengung dieser Stoffe erfolgt vor der Einspeisung in das Leitungsnetz und schützt vor Verkeimungen im Rohrleitungssystem.

Ort, Ortsteil Härtebereich Zusatzstoffe
Wasser vom Wasserwerk Rohland
Breckerfeld weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Ennepetal weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Gevelsberg weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Schwelm weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Sprockhövel weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Wetter weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
*Alt Wetter weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Wasser vom Gemeinschaftswerk Volmarstein (GWV)
Versorgung während 15% des Jahres
Alt Wetter mittel Chlor
Wasser vom Verbund-Wasserwerk Witten
Witten weich Chlordioxid
Wetter-Trienendorf weich Chlordioxid
Wetter-Wengern weich Chlordioxid
Wasser von der Mark E
Ennepetal-Verneis weich Natriumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Wasser von den Wuppertaler Stadtwerken
Schwelm-Weuste weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Schwelm-Brambecke weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Sprockhövel-Eynern weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid
Sprockhövel-Horath weich Calciumhydroxid, Chlor/Chlordioxid

*Versorgung vom WW Roland während 85% des Jahres