• Tipp-Kick-Turnier

    für Menschen mit Demenz

So war's beim Turnier:

So sah das Tipp-Kick-Turnier 2017 aus:

Es war ein voller Erfolg - und das nicht nur aus sportlicher Sicht! Die größten Gewinner des Tipp-Kick-Turniers sind die Vereine und Organisationen, die sich für Menschen mit Demenz einsetzen. 

Schuss und Tor - hier zählt jeder Treffer

Eine Stimmung wie bei einem „großen“ Fußballturnier. Mit Fanclubs, La Ola-Wellen, früh ausgeschiedenen Favo­riten und Überraschungsteams, mit denen keiner gerechnet hatte. Das alles und viel mehr war das TippKick-Turnier beim AVU-Familienfest am 10.06.2017. Insgesamt 16 Zweier-Teams spielten die Fußball-Europameisterschaft der Frauen nach. Die Teams setzten sich aus Kundinnen und Mitarbeiterinnen der AVU, Vertretern des Kreises und aller neun Städte sowie Einrichtungen der Demenzhilfe  zusammen.

Die AVU hat für zehn Demenzhilfe-Einrich­tungen im Ennepe-Ruhr-Kreis das Turnier ausgerichtet – und der Schlachtruf „Wir wollen Tore sehen“ hat sich er­füllt. 170 Tore brachten insgesamt 38.350 Euro in den Spendentopf. Die Gesamtspendensumme beträgt – aufgestockt um einen Grundbetrag der AVU und 28 Tore aus den Trainingscamps  – 56.150 Euro. Jede Einrichtung profitiert also mit 5.615 Euro.

Bis ins Finale geschafft hatten es Russland und Dänemark. Das Team aus Wetter - Simone Schwanke-Jenderny von der Seniorenresidenz Volmarstein und Bürgermeister Frank Hasenberg - hatte per Los Russland gezogen und konnte sich souverän mit 5:2 gegen Dänemark durch­setzen. Für Dänemark trat das Gevelsberger Team an: Kerstin Thiel vom AWO- Seniorenzentrum in der Kamp­straße und Bürgermeister Claus Jacobi wurden – wie andere Einrichtungen auch – von einem richtigen Fanclub begleitet. Die Bewohner und Mitarbeiter des AWO-Seniorenzentrums feuerten ihr Team kräftig an!

Spaß hatten alle Beteiligten, auch die Kundinnen- und Mitarbeiterinnen-Teams. Island (Antje Simon-Behr und Janina Behr) schaffte es als bestes Kundinnen-Team bis ins Viertelfinale und mussten sich dem AVU-Team Anke Baumann und Astrid Wollbaum geschlagen geben: Die beiden Mitarbeiterinnen unterlagen dann dem späte­ren Turniersieger im Halbfinale, holten dann aber im Spiel um den 3. Platz die Bronze-Medaille.

Für alle war bei dem Turnier besonders wichtig, dass mit dem Spaß eine ernste und wichtige Sache unterstützt wird. Oder wie es AVU-Vorstand Uwe Träris ausdrückte: „Mit dem Turnier geben wir dem Thema Demenz eine Öffentlichkeit. Toll, dass wir mit dem ganzen Kreis das Turnier durchführen können und der Landrat und alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister die Idee unter­stützen.“

Prominente Unterstützung

Und hier hat die AVU noch prominente Unterstützung bekommen: Fußball-Nationalspielerin Alexandra Popp hat die Patenschaft für das Projekt übernommen! Die Fußball-Olympiasiegerin des letzten Jahres freut sich diese Aktion in Ihrer Heimatregion zu unterstützen.

Olaf Thon, Fußballweltmeister von 1990, war auch in diesem Jahr wieder zur Unterstützung beim großen Turnier auf dem AVU Familienfest dabei.

Das Tipp-Kick-Turnier

Wie bei der Premiere im Vorjahr liefert ein großes Fußballereignis die Vorlage für das Turnier: die Europameisterschaft der Frauen im Sommer in den Niederlanden. Natürlich wurde deshalb dieses Mal mit weiblichen Spielfiguren gekickt. Außerdem gab es in diesem Jahr einen neuen Spielmodus, bei dem Mannschaften mit je zwei Personen gegeneinander antraten.

Gemeinsam mit Radio Ennepe-Ruhr hat die AVU drei Frauenteams mit Tipp-Kick-Spielerinnen ermittelt, die ihre Fähigkeiten bereits in einem Training unter Beweis stellen konnten.

Wie im letzten Jahr haben auch die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der neun Städte bzw. deren Vertreter am Turnier teilgenommen und gemeinsam mit Vertretern der Demenzeinrichtungen die Teams gebildet. Im Vorfeld  fanden zehn "Trainingscamps" bei den jeweiligen Einrichtungen statt. Dabei konnten die Teams ihre Tipp-Kick-Fähigkeiten verbessern und nebenbei hatten auch Besucher und Bewohner einen schönen Nachmittag.

Und damit 16 Mannschaften zusammen kommen, wurde das Tipp-Kick-Turnier mit drei Frauenteams aus AVU-Mitarbeiterinnen komplettiert. So konnte entsprechend des Spielplans der Frauenfußball-EM gespielt werden.

Zu den Teams

Die Demenzeinrichtungen

Bei diesen Demenzeinrichtungen haben die BürgermeisterInnen und ihre Teammitglieder nicht nur trainiert, sondern mit ihren Toren auch schon für den großen Spendentopf gesammelt! Die Spendensumme von 56.150€ wird auf die folgenden Einrichtungen verteilt:

  • Breckerfeld: Pflegeeinrichtung St. Jacobus
  • Ennepetal: WG EV. Stiftung Volmarstein in Ennepetal
  • Gevelsberg: AWO Seniorenzentrum
  • Hattingen: Alzheimergesellsch. Hattingen/Sprockhövel
  • Herdecke: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, 
    Projekt Teekesselchen / Tagesbetreuung
  • Ennepe-Ruhr-Kreis: Altenzentrum Heidehof, Hattingen-Niederwenigern
  • Schwelm: Seniorenstift St. Marien
  • Sprockhövel: Matthias Claudius Haus (Einrichtung der Evangelischen Perthes-Stiftung e.V.)
  • Wetter (Ruhr): Seniorenresidenz Volmarstein
  • Witten: Boecker-Stiftung Witten

Wir sind dabei:

Die Bürgermeister der 9 Städte oder deren Stellvertreter und Vertreter von Demenzeinrichtungen sowie Persönlichkeiten aus EN.